2.Bruno-Groger-Gedächtnisturnier 2007

Ausschreibung 2.BGGT 2007
Ausschreibung BGGT 2007.pdf
PDF-Dokument [3.8 KB]
Teilnehmerliste 2.BGGT 2007
BGGT 2007 Teilnehmerliste.pdf
PDF-Dokument [3.8 KB]
2.BGGT 2007 Alle Gruppenspiele im Detail
BGGT 2007 Alle Gruppenspiele im Detail.p[...]
PDF-Dokument [34.9 KB]
2.BGGT 2007 Gruppenübersicht
Bruno 2007 Gruppenübersicht.pdf
PDF-Dokument [11.1 KB]
2.BGGT 2007 Finalrunde
Bruno 2007 Finalrunde.pdf
PDF-Dokument [3.3 KB]

Einschätzung zum Turnier von Eike Hapke

 

Nach der Begrüßung der Teilnehmer und Gäste durch Klaus Wienert wird nicht nur das Leben und Wirken Bruno Grogers gewürdigt, sondern auch unseren 2006 verstorbenen Sportfreund Rolf Hecker erinnert.

Von der Turnierleitung erläutert Eike Hapke den organisatorischen Ablauf des Turniers. Erfreut gibt er bekannt, dass 23 Mannschaften aus 12 Vereinen am Start sind, mit einer Spielstärke, die von der 3.Kreisliga bis zur Regionalliga reicht.

Durch die kurzfristige Absage (am 16.06.2006 um 08:45 Uhr) einer gesetzten Mannschaft muss leider die Auslosung zum Teil verändert werden. Dabei kommt es in der Schnelle zu Fehlern in der Gruppenzusammensetzung (vier Mannschaften von Lok Pankow und beide Mannschaften von Hertha BSC in jeweils einer Gruppe. Es ist aber nicht zu vermeiden, dass in einer Gruppe nur 3 Mannschaften sind..

Auf den leistungsgerechten Ablauf des Turniers hat die veränderte Auslosung aber keinen negativen Einfluss. Insgesamt setzen sich die Favouriten durch.

Hervorragend spielt Olaf Krüger vom TSV Stahnsdorf, der auch im Endspiel in beiden Einzeln unbesiegt bleibt.

Gegen 11:00 Uhr gibt es den Höhepunkt der Veranstaltung. Vera Groger und Manfred Feld betreten die Sporthalle. Das Turnier wird kurz unterbrochen. Die Witwe Vera Groger wird herzlich begrüßt, ihr wird unter Beifall von Klaus Wienert ein Blumenstrauß überreicht.

Eike Hapke stellt Manfred Feld (Jahrgang 1925) vor. Er verweist darauf, dass Manfred Feld als Defensivstratege 1948 und 1951 Gesamtberliner Meister und 1949 Dritter der Deutschen Meisterschaft war sowie 1950 im ersten Länderkampf zwischen der DDR und der BRD in der Nationalmannschaft der DDR an der Seite von Heinz Schneider und Heinz Reschke spielte. Auch ihm wurde unter Beifall ein Blumenstraß überreicht.

Gegen 18:15 Uhr wird die Siegerehrung vorgenommen. Sieger und Plazierte erhalten Pokale.

Geehrt wird auch Dieter Henseleit für seine Mitgliedschaft seit 1952 und sein aktives Wirken im Verein.

Es folgt die Verabschiedung. Das dritte Bruno-Groger-Gedächtnisturnier wird im Jahr 2009 ausgetragen.

Manfred Feld spendete dem Verein für die Jugendarbeit 50,- Euro.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Mitgliedern des Vorbereitungskomitees für ihre Tätigkeit bedanken, insbesondere aber bei Rainer Wienert, der trotz seines Unfalls es sich nicht nehmen ließ, den Imbißstand vorzubereiten und an diesem auch der "Chefverkäufer" zu sein.