A-Schüler holen einen Punkt bei den Berliner Bären

An einem Freitag mussten unsere A-Schüler zu den Berliner Bären. Paul, Maris und Tom trafen sich vor unserer Halle. Unterwegs holten wir noch unsere B-Schülerin Katharina von daheim ab und fuhren nach Wittenau.

 

Wir waren sehr zeitig da und es gab auch noch genug Zeit sich einzuspielen. Dass es an diesem Tage viel schwerer wird als beim Auftaktspiel, das war allen Beteiligten klar.

 

Die Doppel bestritten Paul und Tom als eingespieltes Team sowie Katharina und Maris. Während Paul und Tom nach gewonnenem ersten Satz unterlagen, konnte unser Mixed-Doppel alle drei Sätze mehr oder weniger knapp gewinnen. Auch dieses Mal trafen wir auf ein Team mit einer sehr guten Nummer 1. Maris unterlag in vier Sätzen, während Paul in gleicher Satzanzahl gewann. Der aktuelle Zwischenstand: 2 : 2.

 

Im unteren Paarkreuz begann Katharina sehr couragiert mit einer 8:4-Führung im ersten Satz. Leider vergab sie diese und unterlag mit 14:16. In den folgenden drei Sätzen ließ sie ihrem Gegner nicht mehr Punkte als im gesamten ersten Satz und gewann sicher mit 3:1. Spannender machte es Tom. Den ersten Satz gewonnen, danach zweimal verloren und dann wieder ausgeglichen. Im fünften Satz musste er sich mit 16:18 geschlagen geben. Diesen Rückenwind nutzten die Gastgeber um die nächsten beiden Spiele zu gewinnen. Maris lag dabei 0:2 zurück, glich aus und unterlag im fünften Satz zu 7. Neuer Zwischenstand: 3 : 5

 

Nun waren wieder Tom und Katharina an der Reihe. Tom gewann sicher in drei Sätzen. Bei Katharina fiel auf einmal der Topspin aus und prompt gab es nur noch drei Punkte im ersten Satz zu verzeichnen. Im zweiten Satz wurde es besser, reichte jedoch auch hier nicht. Wenn sie den 3.Satz umgebogen hätte (11:13), dann wäre sogar ein Spielgewinn möglich gewesen.

 

Mit 4 : 6 ging es in die Schlusseinzel. Paul holte seinen zweiten Punkt und Tom spielte sehr gut gegen die Nummer 1, aber es reichte nur zum Gewinn des 1.Satzes. Nun mussten für ein Unentschieden noch beide Spiele gewonnen werden.

Katharina besann sich wieder auf ihr Spiel oder aber der Gegner lag ihr besser. Sie gewann sicher in drei Sätzen - super gespielt!

 

Maris hatte nun die schwere Aufgabe das Unentschieden zu holen. Er musste drei knappe Sätze kämpfen, ehe er im vierten Satz den Sack zubinden konnte.

 

Alles in allem ein verdienter Punkt, der die tolle Aufholjagd krönte.

 

Zum spannenden Spielbericht geht es hier.