B-Schüler siegen bei OSC mit 8 : 2

Die Vorgeschichte:

 

Eigentlich ging es bei den B-Schülern nur um eine hauchdünne Chance, die für einen Aufstieg genutzt werden musste. Um auf Platz 3 zu gelangen, sollte wenigstens ein 8:3 Sieg her um den Gegner zu überholen. Angesichts einer sehr guten Nr.1 bei OSC war das Vorhaben fast unmöglich.

 

Der Spielverlauf:

 

Tobias, Simon, Mia und Thomas sollten es heute richten. Die Doppel wurden vom Gegner gesplittet, jeweils einer vom oberen Paarkreuz mit einem aus dem unteren Paarkreuz. Wir entschieden uns für die Stammdoppel, wobei Tobias/Simon als Doppel 2 und Mia/Thomas als Doppel 1 agierten.

 

Während Tobias/Simon etwas verhalten begannen und von Satz zu Satz besser wurden und letztendlich klar 3:0 gewannen, verlief das Doppel mit Mia/Thomas weitaus spannender. Den ersten Satz knapp gewonnen, bekamen die Gegner Oberwasser und gewannen die beiden folgenden Sätze. Aber unser Doppel kniete sich rein und gewann den Entscheidungssatz mit 13:11.

Zwischenstand: 2 : 0 für Lok - eine gute Grundlage.

 

Zu den Einzelspielen:

 

Simon spielte gegen die Nr. 1, der sowohl mit der Vorhand als auch mit der Rückhand viel Druck ausübte, hervorragend und gewann die ersten Sätze knapp. Der dritte Satz ging an den Gastgeber, ehe Simon im vierten Satz alles klar machte.

Am Nebentisch gab Tobias den ersten Satz ab, um danach ordentlich zuzulegen. Sein 3:1 war ungefährdet. Mia konnte sich gegen einen Neuling ohne Probleme durchsetzen. Thomas hatte es gegen einen Linkshänder schwieriger. Nachdem Satz 1 von Thomas gewonnen wurde, konnte sein Gegner sich steigern und 3:1 gwinnen.

Zwischenstand: 5 : 1 für Lok und es sieht von Spiel zu Spiel besser aus.

 

Tobias und Simon knüpften nahtlos an ihre ersten Einzel an und ließen ihren Gegnern erneut in vier Sätzen keine Chance. Nach einem klaren zweiten Satz wurde es bei Simon noch einmal etwas eng, aber es reichte. Auch wenn es für Mia im zweiten Einzel nicht reichte und sie 1:3 verlor, so hat sie doch super gespielt, zumal sie zweimal nur in der Verlängerung verlor. Thomas war es nun vorbehalten, den siegreichen achten Punkt zu holen. Schön sieht anders aus, aber Thomas schaffte es dann doch sicher.

Endstand: 8 : 2 für Lok und ein gelungener Aufstieg!

 

Somit haben wir den OSC hinter uns gelassen. Da zudem Petershagen klar 0:8 bei Brauereien verlor, sind wir auf Platz 2 geklettert.

 

Um im nächsten Jahr besser bestehen zu können, muss einfach mehr Verlässlichkeit her. Wenn die Spieltermine mehrere Monate im voraus bekannt sind, ist es nicht zu erklären, warum es kurzfristige Absagen gibt.